Header - Zurück zur Startseite.

Kategorie: Bildgalerie

  • Herzlichen Glückwunsch an Christina und Daniel!

    Am 05.09.2020 gaben sich unsere Jugendleiterin Christina Neubing und Daniel Stich das Ja-Wort am Standesamt in Emtmannsberg.

    Eine kleine Abordnung unseres Vereins stand beim Standesamt Spalier. Kräftig gefeiert wurde dann allerdings erst am Abend auf dem Polterabend
    des glücklichen Paares, das einen wunderschönen Polterabend organisiert hat, natürlich alles nach den derzeit gültigen Hygieneregeln. Beide kamen kräftig ins Schwitzen als
    ein gut gefüllter Traktoranhänger mit Poltergeschirr abgekippt wurde. Aber durch den regelmäßigen Stalldienst, den unsere liebe Chrissi macht, war sie natürlich bestens dafür trainiert.

    Wir wünschen dem frisch vemählten Paar viele schöne gemeinsame Jahre und alles Gute auf Eurem gemeinsamen Lebensweg!


  • Ferienprogramme August 2020

    Im August fanden unter den Auflagen der Hygieneregeln drei Ferienprogramme statt:
    Ferienprogramm Kastl am 13.08.2020 – 17 Kinder
    Ferienprogramm Kemnath am 18.08.2020 – 20 Kinder
    Ferienprogramm Speichersdorf am 26.08.2020 – 13 Kinder

    Die Kinder wurden in unserem Sonnentempel begrüßt. Zusammen mit unseren fleißigen Helfern und Übungsleitern
    wurden die Schulpferde von der Koppel geholt und danach mit Anleitung gemeinsam geputzt und gesattelt.
    Danach wurden die Kinder in kleine Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam eine Stallführung, durfte mit den Pferden Bodenarbeit machen, Glückhufeisen basteln und natürlich das Wichtigste: das Reiten. Nachdem die Pferde zum Schluß abgesattelt und mit frischen Äpfeln und
    Karotten belohnt wurden, hatten sich die Teilnehmer Kuchen und Pizzaschnecken verdient. Bis die Kinder von Ihren Eltern abgeholt wurden, durften Sie in
    der großen Reithalle frei spielen. Sowohl die Kinder als auch die Übungsleiter und Helfer hatten an allen drei Tagen ganz viel Spaß!


  • Sternritt zum Barbaraberg 21.05.2020

    Leider konnte der diesjährige Sternritt zum Barbaraberg nicht stattfinden. Denoch gab es ein paar hartgesottene Reiter, die sich an diesem sonnenerfüllten Tag auf ihre Pferde schwangen und den Weg zum Barbaraberg gefunden hatten. Dort hat der Reitclub am Kulm eigens für diese Reiter Erinnerungschleifen deponiert, die die Reiter mit Stolz an die Pferde hefteten.

    WhatsApp Image 2020-05-21 at 16.34.14

    WhatsApp Image 2020-05-21 at 16.34.24

    WhatsApp Image 2020-05-21 at 21.10.24

    Einen Heimritt über stolze 32 km nach Buchau hatte Kai mit seiner Reiterin Tanja Goller zu absolvieren, bei Mona mit Manu Deuerlein waren es sogar 40 km bis nach Püttlach.


  • Faschingsreiten 25.02.2020

    Am Faschingsdienstag, 25.02.2020 fand im Reitclub wieder das traditionelle Faschingsreiten statt.
    Elf Kinder und Jugendliche versammelten sich ab 13.00 Uhr kostümiert um die Jugendleiterinnen Christina Neubing und Angela Raps unterstützt von ihrem Team aus Jugendsprecherin Laura Riedel und Nathalie Zwickel, sowie den Helfern Silke Hertel und Julia Fleißner im Reitstall ein. Die Faschingsbegeisterten putzten und sattelten ihre Pferde und statteten ihre Vierbeiner ebenfalls mit Karneval-Accessoires aus.
    So kam es das bald ein Magier, ein Cowboy, zwei Einhörner, zwei Katzen, ein Engel, ein Koala, ein Clown und ein Teufel durch den Reitclub schwirrten.
    Ab 13.30 Uhr begann die kostümierte Reitstunde mit Spieleinlagen.
    Parallel dazu konnten die Reiter, die erst in der zweiten Reitstunde im Sattel saßen, in der Reitklause lustige Ballonmännchen basteln.
    Ab 15.30 Uhr hatten die Pferde dann wieder Feierabend und die verkleideten Reiterinnen fanden sich für Krapfen, Kuchen, Kaba und Tee in der Reitklause ein.

    Zum Abschluss fand Schokokuss-Wettessen sowie Brezen und Schnüre schnappen in der Reithalle statt. Die Reise nach Jerusalem, ganz traditionell, durfte natürlich auch nicht fehlen.

    Die kreativsten Kostüme wurden natürlich auch dieses Jahr auserkoren. Vorreiter war Laura Hertel im Engelskostüm, die mit dem Schulpony Chipsy ein tolles Bild abgab.


  • Leb wohl, Daria!

    Am 29. Januar 2020 mussten wir unser Schulpferd Daria wegen einer schweren Verletzung weiterziehen lassen .

    Vielen Dank, liebe Daria, für die vielen schönen Stunden mit dir. Du warst ein sehr zuverlässiges Pferd und hast die Reiter sicher durch die Reitstunden getragen. Auch bei unserem Reiterfest oder bei den Reitabzeichen warst du immer im Einsatz. Du wirst uns sehr fehlen im Stall.

    1


  • Weihnachtskinderreitstunde 17.12.2019


  • Weihnachtsfeier des RCK 07.12.2019


  • Leb wohl, Honey

    Am 22.11.2019 mussten wir unser neues Schulpferd namens Honey aufgrund einer Verletzung am Bein ziehen lassen.

    Honey, du warst ein Pferd, dass sehr lieb im Umgang war und beim Reiten warst du immer sehr brav. Obwohl du nur zwei Monate bei uns warst, werden wir dich sehr vermissen!

    WhatsApp Image 2019-11-22 at 20.16.21 bearbeitet

    WhatsApp Image 2019-11-22 at 20.16.21(1) bearbeitet


  • Vereinsmeisterschaft 03.10.2019

    Die Vereinseisterschaft des Reitclub am Kulm war auch dieses Jahr wieder ein großes Highlight, gerade für die Kleinsten unter den Reitschülern. In sechs verschiedenen Klassen und verschiedenen Altersstufen, wurden die Reiter am vergangenen Donnerstag von Richterin Susanne Özates beurteilt und bewertet, während Zuschauer und mitfiebernde Eltern mit Kaffee, Kuchen, Würstchen und Heizpilz im angrenzenden Anbau mitfieberten.
    Mit einer Dressurprüfung der Klasse A wurde der Prüfungstag begonnen. Die drei Grundgangarten der Pferde, die sensible Einwirkung und der Sitz der Reiter, sowie der Gesamteindruck des Reiter-Pferd Paares werden hier beim Durchreiten schon etwas anspruchsvollerer Lektionen wie Seitengänge oder Rückwärtsrichten besonders genau beobachtet. In der darauf folgenden E Dressur, die in zwei Gruppen (einmal mit und einmal ohne erlaubte Hilfszügel) unterteilt wurde, werden Grundübungen wie der Übergang in die verschiedenen Gangarten, sowie Sitz und reiterliches Geschick bewertet. Auch die Kleinen durften bei den einfachen Reiterwettbewerben mit ihren Lieblingsschulpferden unter Beweis stellen, was sie schon können. Der einfache Reiterwettbewerb ist eine Prüfung, die in einer größeren Abteilung geritten wird, gerade für den Reiternachwuchs eine tolle Einstiegsmöglichkeit in den Turnierreitsport. Bewertet werden hier Balance und Losgelassenheit des Reitersitzes, Ansätze zur gefühlvollen Hilfengebung und die Beherrschung des Pferdes oder Ponys.
    Der Caprilli-Test wurde auch dieses Jahr wieder ausgeschrieben, dies ist eine Kombination aus Dressur- und Springreiterprüfung. Hier wurden verschiedene Hufschlagfiguren abgefragt, vor Allem der sogenannte leichte Sitz und die Einwirkung des Reiters mit Hilfe seines Gewichtes, sowie die Geschicklichkeit des Paares am Sprung und bewertet. Ähnlich verlief der Springreiterwettbewerb. Zunächst wurde eine kleine Dressureinheit nach Anweisung absolviert, danach selbstständig der geforderte Parcours gesprungen. Der Stil des Reiters, Hilfengebung, leichter Sitz und das harmonische Gesamtbild des Paares wurden gewertet.
    Die Organisation des Festes bereitete allen fleißigen Helfern, vorallem aber Eva Lohner, der Pferdewartin des Reitclubs, dieses Jahr besondere Freude. ‚Ein solches vereinsinternes Turnier ist doch gerade für unseren Nachwuchs etwas ganz Tolles und Besonderes! Für die Kleinen und die größeren beteiligten Reiter ist es schön einmal das Feedback einer aussenstehenden Person zu bekommen und mit Schleifchen für die Leistung belohnt zu werden!‘

    Die Ergebnisse der Prüfungen im Einzelnen:

    Dressurprüfung Klasse A
    1. Amelie Kopp, Constanze
    2. Eva Lohner, Comet
    3. Evi Emmerig, Comet
    4. Christina Neubing, Samson
    5. Antonia Reiß, Descerado und Laura Riedel, Cosmo
    7.Alisa Edl, Nikita und Anna-Lena Kleinhempl, Fabelle
    9. Nathalie Zwickel, Daria
    10. Lena Kausler, Fleck

    Dressurprüfung Klasse E ohne Hilfszügeln
    1. Amelie Kopp, Constanze
    2. Anna-Lena Kleinhempl, Fabelle
    3. Evi Emmerig, Comet
    4. Nathalie Zwickel, Doolittle

    Dressurprüfung Klasse E mit Hilfszügeln:
    1. Anna Hoppert, Daria
    2. Victoria Krämer, Cosmo
    3. Elisabeth Bernklau, Jelsomina
    4. Anna Reiß, Daria
    5. Ana Verhofseck, Nico

    Einfacher Reiterwettbewerb
    Erste Abteilung
    1. Lena Slama, Fleck
    2. Marie Wittauer, Chipsy
    3. Nele Bruchner, Ramino
    4. Eva Dierl, Nico und Lara Ponnath, Primel

    Zweite Abteilung
    1. Antonia Raps, Daria
    2. Lea Simon, Doolittle
    3. Cora Simon, Primel
    4. Lisa-Marie Schmitt, Fleck und Lina Hirschke, Nico

    Dritte Abteilung
    1. Sophia Schmidt, Chipsy
    2. Marie Hoppert, Primel
    3. Paula Stahl, Fleck
    4. Luisa Wittauer , Elli

    Caprilli-Test
    1. Lenau Kausler, Chipsy
    2. Eva Lohner, Comet
    3. Mirjam Kahl, Doolittle
    4. Karin Trice, Crimi
    5. Christina Neubing, Sam
    6. Alexandra Kutepow, Cosmo
    7. Antonia Reiß, Descerado

    Springreiterwettbewerb
    1. Mirjam Kahl, Dootlittle
    2. Christina Neubing, Sam
    3. Karin Trice, Crimi
    4. Anna Leypold, Cosmo
    5. Enja Fischer, Chipsy


  • 44. Reiterfest 08.09.2019

    Der Reitplatz wurde zur Showbühne, ein besonderes Reiterfest in Gedenken an Ernst Walberer

    Zum 44. Mal lud der Reitclub am Kulm vergangenen Sonntag zum beliebten Reiterfest ein. Dieses Jahr etwas ganz Besonderes, nicht nur für Moderatorin Miriam Williams. Sie feierte ihr zehnjähriges Moderations-Jubiläum und wurde durch Michael Hertel über vier Stunden an Musik und Technik unterstützt. Rund 25 Pferde, sowie 50 Akteure und Funktionäre hatten über viele Wochen ein spannendes Programm auf die Beine gestellt.
    Begonnen wurde der Nachmittag rund ums Pferd durch die traditionelle Standarte, getragen von Eva Lohner auf La Mira, begleitet durch Rebecca Danzer auf Beach Boy und Christina Neubing auf Sam. Erste Vorsitzende Renate Schupfner begüßte die Zuschauer und Akteure, sowie alle Helfer hinter den Kulissen und dankte für die tolle Zusammenarbeit.
    Dieses Jahr gedachten alle jemandem, ohne den es den Reitclub heute vielleicht so nicht mehr geben würde, Ernst Walberer. Er selbst war Gründungsmitglied und über 20 Jahre lang erster Vorsitzender des Reitclubs. Er geleitete den Verein aus so manch einer Krise. Der Sternritt zum Barbaraberg wurde von ihm ins Leben gerufen. Am 11. August diesen Jahres verstarb der Ehrenvorstand des Reitclubs im Alter von 92 Jahren. Schupfner bat alle Anwesenden sich für eine Schweigeminute zu erheben und widmete ihm so das diesjährige Fest.
    Der zweite Bürgermeister der Gemeinde Speichersdorf, Herr Rudolf Heier, betonte in seinem dankenden Grußwort die Wichtigkeit des Reitclubs für die Gemeinde wegen der Jugendarbeit und des sozialen Engagements.
    Angeführt von der zweiten Vorsitzenden Katrin Rauch mit Stute Nikita, stellten die Reitschüler des Reitclubs die Schulpferde vor. Laura Riedel und Cosmo, Antonia Raps mit Daria, Lena Slama mit Nico, Lina Hirschke auf Fleck, Paula Stahl mit Primel und Lea Simon auf Gipsy zeigten in der Abteilung gerittene Hufschlagfiguren.

    Die Disneyhelden eröffneten sodann das bunt gemischte Showprogramm. Die Voltigiergruppe um Leiterin Silja Beeg übte eine Kür am Holzpferd ein, da der vierbeinige Gefährte kurzfristig erkrankte. Lilly Weilacher, Lisa-Marie Schmitt, Luisa Melzer, Olivia Gaßler, Sophia Kaufmann, Janine Hennlich, Vivienne Hennlich und Anna Kaufmann. Die Mädchen im Alter von sieben bis achtzehn Jahren zeigten verschiedene, teils schwere Hebefiguren und Kunststücke, die beim Voltigieren auf dem Pferd trainiert werden und auch zur Turniervorbereitung zählen.
    Nach zweijähriger Pause zeigte sich erstmals Vanessa Ströhlein mit ihrer Stute Penny wieder im Showgeschehen. Als Häuptling der Indianer begeisterte sie die Zuschauer mit waghalsigen Sprüngen über Biertisch und -bank, über einen Sprung aus Getränkekisten und einen eigens für die Nummer angefertigten Ring, durch den Penny mit ihr sprang. Die Luft hielten alle an als sie Anlauf auf eine massive Holzmauer nahm und diese ebenfalls meisterte.
    Der Kampf um Hogwarts – eine Harry Potter inspirierte Jugendquadrille, geritten von Viktoria Schreml mit Jelsomina, Nathalie Zwickel mit Daria, Leonie Weilacher auf Fleck, Viktoria Krämer mit Ramino, Anna-Lena Schmitt auf Amigo, Talisa Ullmann mit Primel, Sophia Schmidt auf Gipsy und Mirjam Kahl auf Nico, einstudiert von Evi Emmerig, verzauberte die Gäste.
    Auch die Kleinen übten unter der Leitung von Rebecca Danzer extra eine Steckenpferdquadrille ein – die wilden Amazonen. Emma Kausler, Laura Hertel, Marie Wittauer, Lena Hertel, Nele Bruchner, Laura Ponnath, sowie Vivienne und Janine Hennlich im Alter von acht bis elf Jahren, zeigten auf den selbstgebastelten Pferdchen ihr Können im Viereck.
    Die Guttenthauer Clowns – die Minis unter den Reitschülern im Alter ab drei Jahren gewährten zusammen mit Übungsleiterinnen Angela Raps, Christina Neubing und Rebecca Danzer und den Pferden Nico, Gipsy und Primel einen bunten, spielerischen Einblick in die Reitstunde für die Kleinsten.
    Den Ablauf des Springunterrichts im Verein zeigte Übungsleiterin Vanessa Ströhlein mit den Reiterinnen Anna Leypold auf Cosmo, Rebecca Danzer auf Beachboy, Mirjam Kahl mit Doolittle und Lena Kausler auf Gipsy. Vom Stangentraben bis zu einer Hindernishöhe von 95 cm wurden die Pferde wie im normalen Unterricht geritten.
    Heiß her ging es bei Judith Bergler´s Auftritt. Zusammen mit ihrer Stute Morena, die aktuell ein Stutfohlen namens Mirasol bei Fuß hat, zeigte sie den Zuschauern, was mit geduldigem Training und Vertrauen möglich ist. Ob Slalom um hoch lodernde Fackeln oder ein Sprung über eine Feuerrinne, Morena und auch Mirasol blieben cool.
    Zuckerschock bei den Zwergeseln Miri und Indro. Ihr Besitzer Walter Schäffler und seine Frau freuten sich sehr über ihren Gastauftritt in Guttenthau. Noch mehr freuten sich allerdings die anwesenden Kinder. Das Quartett wandert regelmäßig, auch eine 360 km lange Tour von Marktredwitz über Passau war schon dabei. Nach ihrer Vorstellung konnten die Kinder es kaum erwarten, die Esel zu streicheln und zu fühlen, wie flauschig Zwergesel sind.
    Die Ritter der Tafelrunde, oder auch der Kampf um die Prinzessin von Guttenthau, beigeisterte das anwesende Fußvolk. Prinzessin Susann auf Ramino wurde begleitet von Silke Hertel, Laura Hertel und Emma Kausler. Ein Schwertkampf gezeigt von Karin Trice und Evi Emmerig war der Einklang zum spannenden Ritterspektakel. Eva Lohner auf Comet, Vanessa Ströhlein mit Penny und Rebecca Danzer auf Beach Boy zeigten in beeindruckenden Kostümen Sperwurf und Ringstechen über dem Spung und im Galopp durch die Bahn.
    Die Cowgirls Emma Riedel, Elisa Will, Jasmin Seidel und Emilia Müller im Alter von 4-10 Jahren sowie die Übungsleiterinnen Renate Schupfner, Katrin Rauch und Nicole Kapustenski zeigten das Voltigieren, diesmal auf Schulpferd Nico in Bewegung.
    Ein selbst einstudiertes Spring Pas-de-deux zeigten Lena Kausler und Lilly Neuber auf den Shetland Ponies Elly und Lucky. Ohne Sattel geritten heizten die beiden den Zuschauern bei fetziger Musik trotz leichtem Nieselregen ein.
    Die Pferde Fabelle, geritten von Anna-Lena Kleinhempl und Comet geritten von Eva Lohner, trotzten dem Wetter in den liebevoll von Uschi Geußer angefertigten Pferdekostümen, einem Dirndl und Lederhosen ein bayrisches Dressur Pas-de-deux rund um eine Biertischgarnitur mit Maßkrügen.
    Die Gastreiterinnen Christina Purucker und Nadine Rupprecht aus Creußen, brachten so manchen Atem zum Stocken, als sie mit ihren Vielseitigkeitspferden Lucy und Emma über die verrücktesten Hindernisse in der Bahn flogen. Ob ein Reifenstapel in Form vieler Minions, ein gedeckter Tisch mit Bank, Schubkarren mit Blumen, einem gelben Schulbus oder eine brennende Planke, sie überwanden alles furchtlos.
    Zum Hallali geblasen wurde bei der Damenquadrille bei jagdlicher Musik – ein ganz besonderes Highlight trotz Dauerregens. „Passend zur Fuchsjagd“, lachten die Reiterinnen Vanessa Ströhlein auf Penny, Silke Hertel auf Ramino, Elisabeth Bernklau auf Jelsomina, Karin Trice mit Crimi, Evi Emmerig auf Comet, Eva Lohner mit Fabelle, Christina Neubing auf Sam und Rebecca Danzer auf Beach Boy. Nach der Schlussaufstellung eröffnete Eva Lohner plötzlich die Jagd auf Fuchs Karin Trice, die der Jägerin Evi Emmerig für ein paar Runden erst einmal davon galoppierte, um schließlich doch „gegriffen“ zu werden. Den Zuschauern wurde so ein kleiner Einblick in die immer seltener werdende Jagdreiterei gegeben.
    Einen rasanten Abschluss fand das Programm, beim nervenaufreibenden Jump & Run, bei dem jeweils ein Team aus Reiter und Läufer Hindernisse in möglichst kurzer Zeit überwinden. Lena Kausler auf Gipsy und Läuferin Talsa Ullmann setzten sich gegen Vorjahressieger Karin Trice auf Crimi und Läuferin Nathalie Zwickel durch, Lilly Neuber auf Elly und Läuferin Vanessa Kellner holten sich den dritten Platz dicht gefolgt von Eva Lohner auf Fabelle mit Läuferin Evi Emmerig auf dem 4. Rang, sowie Viktoria Krämer auf Nico mit Läuferin Corinna Scherer auf Platz 5.